Hafenordnung - ig-steg.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hafenordnung

Hafenordnung der IG- Steggemeinschaft GbR Lampertheim seit 1984

Hafenmeister: Heinz Keitel, Birkenweg 28, 67547 Worms, Tel.: 0172-8011219


1. Das Betreten und die Nutzung der Steganlage geschieht auf eigene Gefahr. Eine Haftung gegenüber der IG- Steggemeinschaft GbR Lampertheim seit 1984 oder deren Gesellschafter gegenüber, ist komplett ausgeschlossen.  Unbefugten ist das Betreten der Steganlage untersagt. Eltern haften für ihre Kinder  ( Kleinkinder sollten Rettungswesten tragen ). Tierhalter haften für ihre Tiere.

2. Bootsliegeplätze werden grundsätzlich vom Hafenmeister zugewiesen. Den Anweisungen des Hafenmeistrers sind grundsätzlich und immer Folge zu leisten. Dies gilt für Mitglieder, sowie für Gastlieger.

3. Die gesamte Steganlage ist schonend zu behandeln und sauber zu halten. Schäden an derSteganlage sind unverzüglich der Stegverwaltung bzw. dem Hafenmeister anzuzeigen.

4. Stege, Ausleger und die Plattform sind frei zu halten. Es ist nicht gestattet, Treibstoffbehälter, Farbdosen, Bootsteile, Zubehör, Abfall oder ähnliches auf den o.g. Flächen zu deponieren.

5. Hunde müssen bei Betreten der Steganlage stets und immer an der Leine zu führen sein. In den Sanitärbereichen und der Steghütte sind Haustiere nicht erwünscht. In den Gebäuden besteht grundsätzliches Rauchverbot.

6. Die Boote sind so festzumachen, dass keine Anbauten, wie Bugkorb oder Davids, in den Hauptsteg ragen oder eine Behinderung darstellen. Maximale Bootslänge 13 m, Breite maximal 4 m inkl. gesetzter Fender

7. Es ist streng darauf zu achten, dass keine Abfälle in das Wasser gelangen. Für die ordnungsgemäße Entsorgung aller Abfälle hat der Bootseigner selbst zu sorgen. Gäste setzten sich bitte mit dem Hafenmeister in Verbindung.

8. Bei der Bootsreinigung sind auf die entsprechenden Umweltschutzgesetze genauestens zu achten. Es dürfen keine verbotenen Mittel ins Wasser gelangen.

9. Das Betanken von Booten darf aufgrund der Brand und Explosionsgefahr durch elektrostatische Ladung nur aus leitfähigen Kunststoffbehältern oder Metallkanistern erfolgen. Auslaufen oder Überlaufen von Treibstoff muss durch geeignete Maßnahmen verhindert werden. Sollte aber doch einmal ein Ölunfall vorkommen, so ist unverzüglich die Feuerwehr Lampertheim ( Tel.: 06206/112 ) zu alamieren. Nichtbeachtung dieser Regelung hat Strafverfolgung zur Folge.

10. Jedes Boot, auch Gäste, müssen Haftpflicht versichert sein. Dies ist absolute Pflicht. Jeder Anlieger versichert automatisch beim Anlegen, dass sein Boot haftpflichtversichert ist. Auf Verlangen, werden die Versicherungsunterlagen vorgelegt.

11. Feste und Feiern sind bei der Stegverwaltung frühzeitig anzumelden. Die Reinigung der genutzen Fläche muss unmittelbar danach erfolgen.

12. Die Ausleger werden von den unmittelbaren Anliegern gewartet und repariert. Die Materialkosten werden aus der Gemeinschaftskasse getragen.

13. Das Stegtor ist am Tage einzurasten und vom letzten Benutzer der Steganlage abzuschließen. Dies muss spätestens bei Einbruch der Dunkelheit erfolgen.

14. Eine Haftung der Steggemeinschaft, insbesondere der Stegverwaltung, für Schäden, Unfälle, Verletzungen  oder Verstöße von Mitgliedern, Gastliegern, Gästen oder Dritte gegen diese Ordnung sowie gegen geltende Verordungen oder Gesetze ist ausgeschlossen.                                                                                              
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü